Der deutsche Nationalspieler Jochen Hecht hat den Buffalo Sabres in der NHL den Sieg bei den Montreal Canadiens gesichert. Beim 3:2 nach Penaltyschießen über den Rekordmeister erzielte der gebürtige Mannheimer im Shootout den entscheidenden Treffer.

Zuvor hatte Hecht bereits im Schlussdrittel die Vorlage zum 2:2-Ausgleich gegeben. Die Sabres verbesserten sich durch den 27. Saisonsieg auf Platz neun der Eastern Division.

Auch Christian Ehrhoff steuert mit den Vancouver Canucks wieder auf Erfolgskurs. Einen Tag nach dem 2:3 gegen die St. Louis Blues gewannen die Canucks 4:1 bei den Minnesota Wild und haben nach ihrem 37. Saisonsieg mit nun 83 Punkten weiterhin die beste Bilanz der Liga.

Nationalverteidiger Ehrhoff gab die Vorlage zum 4:1 und verbuchte damit im 54. Saisonspiel seinen 35. Scorerpunkt. Die Bestmarke des gebürtigen Moersers steht seit dem Vorjahr bei 44 Zählern.

Abwehrspieler Dennis Seidenberg verlor derweil mit den Boston Bruins 3:4 gegen die Toronto Maple Leafs. Trotz der dritten Niederlage in Serie hat Boston weiter die viertbeste Bilanz im Osten.

Bei den Maple Leafs standen Marcel Müller und Korbinian Holzer erneut nicht im Kader. Marcel Goc und Alexander Sulzer verloren mit den Nashville Predators 1:2 gegen die San Jose Sharks. Das Team aus Tennessee liegt auf Platz sechs der Western Conference.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel