Die Vancouver Canucks bleiben weiter das Maß aller Dinge. Das Team von Nationalspieler Christian Ehrhoff bezwang die Dallas Stars vor heimischer Kulisse mit 5:2 und belegt weiterhin den ersten Platz im Westen.

Der alles überragende Spieler auf dem Eis war Daniel Sedin. Der Schwede konnte zwei Treffer und einen Assist auf seinem Konto verbuchen und übernahm gleichzeitig mit 77 Punkten die Führung in der Scoring-Liste.

Ehrhoff kam auf eine Eiszeit von 26:52 Minuten, konnte sein Punktekonto aber nicht weiter aufbessern.

Der in Freiburg geborene Dany Heatley besiegte mit den San Jose Sharks in eigener Halle die Colorado Avalanche 4:0. Heatley stand dabei insgesamt 19 Minuten auf dem Eis.

Indes verloren die Nashville Predators um Alexander Sulzer ihr Heimspiel 2:3 gegen die Phoenix Coyotes. Sulzer kam auf 14:28 Minuten Eiszeit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel