Für Nationalspieler Marcel Goc ist die Saison in der NHL vorzeitig beendet. Der Center der Nashville Predators wird an seiner verletzten Schulter operiert. Ein Termin steht noch nicht fest.

Goc hatte sich die Verletzung beim 3:1-Sieg gegen die Vancouver Canucks am 17. Februar zugezogen. Ohne den 27-Jährigen verloren die Predators am Donnerstag das dritte Spiel in Folge, gegen Titelverteidiger Chicago Blackhawks setzte es eine 0:3-Heimpleite.

Derweil bleiben Nationalverteidiger Christian Ehrhoff und die Vancouver Canucks das erfolgreichste NHL-Team. Beim 3:2-Heimerfolg der Kandadier über die St. Louis Blues stand der 28 Jahre alte deutsche Verteidiger insgesamt 23:42 Minuten auf dem Eis.

Mit 87 Punkten sind die Canucks weiter unangefochtener Spitzenreiter in der Western Conference, sieben Zähler dahinter folgen die Detroit Red Wings auf Rang zwei.

Im Kampf um den Playoff-Einzug hat auch Marco Sturm mit den Los Angeles Kings ein weiteres Erfolgserlebnis gefeiert. Nur einen Tag nach dem 3:2-Sieg bei den Anaheim Ducks gewannen die Kings vor 18.118 Besuchern im heimischen Staples Center gegen Minnesota Wild 4:2.

Der 32-Jährige Sturm, der gegen Anaheim nach fünfwöchiger Verletzungspause sein Comeback gefeiert hatte, bereitete den 2:1-Führungstreffer der Kalifornier vor. Los Angeles belegt mit nunmehr 72 Punkten den fünften Rang im Westen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel