Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Marco Sturm wechselt innerhalb der nordamerikanischen National Hockey League (NHL) kurzfristig von den Los Angeles Kings zu den Washington Capitals.

Der 32-Jährige wird damit Teamkollege des russischen Superstars Alexander Owetschkin im Team des Hauptstadtklubs. Im Verlauf dieser Saison war der Ex-Landshuter bereits von den Boston Bruins zu den LA Kings gewechselt.

"Das ist nicht unbedingt das, was ich wollte", sagte Sturm zu den beiden Kontinental-Reisen innerhalb von knapp drei Monaten. Dennoch zeigte sich der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft erfreut über den Deal: "Bislang hatte ich eine gute Karriere in der NHL. Aus welchen Gründen auch immer hat es in LA nicht so ganz funktioniert, aber ich bin begeistert, zukünftig ein Capital zu sein."

Der Vertrag Sturms ist bis zum Saisonende befristet, danach ist er als sogenannter Free Agent auf dem Markt.

Ohne Sturm feierten die Washington Capitals in der Nacht zum Sonntag im ersten von zwei Spielen gegen die Isles auf Long Island einen 3:2-Sieg und betrieben damit ein wenig Wiedergutmachung für das 0:6 gegen die New York Rangers. In einem deutschen Verteidiger-Duell verloren die Vancouver Canucks mit Christian Ehrhoff 1:3 gegen die Boston Bruins mit Dennis Seidenberg.

Und die Buffalo Sabres mit dem deutschen Nationalspieler Jochen Hecht konnten eine 2:0-Führung gegen die Detroit Red Wings nicht nutzen und unterlagen im Penaltyschießen noch 2:3.

Der deutsche Nationalverteidiger Alexander Sulzer musste wie Sturm die Koffer packen und wechselte am Freitag von den Nashville Predators zu den Florida Panthers.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel