Die Boston Bruins mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg haben ihre Erfolgsserie in der NHL auf sieben Siege in Folge ausgebaut.

Der fünfmalige Stanley-Cup-Sieger gewann das Spitzenspiel der Eastern Conference mit 2:1 gegen Tampa Bay Lightning und ist damit vor dem Team aus Florida alleiniger Tabellenzweiter.

Milan Lucic erzielte den Siegtreffer für Boston, das den Rückstand zu Spitzenreiter Philadelphia Flyers auf drei Zähler verkürzte.

Marco Sturm hat auch in seinem zweiten Spiel für die Washington Capitals einen Sieg gefeiert. Im Heimspiel gegen die St. Louis Blues setzten sich die Caps mit 3:2 durch, Neuzugang Jason Arnott sorgte für die Entscheidung. Sturm, der am Sonntag von den L.A. Kings in die US-Hauptstadt gewechselt war, erhielt allerdings nur 11:41 Minuten Eiszeit.

Christian Ehrhoff war 26:29 Minuten für die Vancouver Canucks und damit länger als alle seine Teamkollegen im Einsatz, konnte die 0:3-Pleite gegen die Nashville Predators aber nicht verhindern. Der Verteidiger stand bei zwei Gegentoren auf dem Eis. Vancouver ist aber dennoch weiter das punktbeste Team der Liga.

Die Buffalo Sabres und Stürmer Jochen Hecht unterlagen bei den Carolina Hurricanes mit 2:3 nach Verlängerung, sammelten aber im Kampf um die Play-off-Qualifikation einen wichtigen Punkt ein. Derzeit liegt das Team aus dem US-Bundesstaat New York im Osten auf dem neunten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel