Ohne den zurzeit verletzten Nationalspieler Jochen Hecht haben die Buffalo Sabres in der NHL den Einzug in die Playoffs geschafft.

Die "Säbel" setzten sich in ihrem vorletzten Spiel der Regular Season mit 4:3 nach Verlängerung gegen die Philadelphia Flyers durch. Mit 94 Punkten ist Buffalo damit als Siebter der Eastern Conference sicher qualifiziert. Um den achten und letzten Playoff-Platz im Osten streiten sich die Carolina Hurricanes und die New York Rangers.

Ebenfalls für die NHL-Finalrunde qualifiziert sind die Nashville Predators. Das Team von Marcel Goc, der wegen der Folgen einer Schulter-OP in dieser Saison nicht mehr spielen kann, liegt nach dem 4:1-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets auf Rang vier im Westen und hat damit sein Playoff-Ticket sicher in der Tasche.

Mit dabei sind auch die Anaheim Ducks (2:1 gegen Los Angeles Kings) und die Phoenix Coyotes (4:3 gegen San Jose Sharks).

Dagegen muss Stanley-Cup-Champion Chicago Blackhawks trotz eines 4:2-Erfolgs bei den Detroit Red Wings weiter um seine erfolgreiche Titelverteidigung bangen. Der Achte der Western Conference benötigt am letzten Spieltag der Hauptrunde einen Punkt, um sicher in die Playoffs einzuziehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel