Die Teams von Christian Ehrhoff und Marco Sturm marschieren im Gleichschritt in Richtung zweite Playoff-Runde.

Ehrhoffs topgesetzte Vancouver Canucks schlugen die Chicago Blackhawks mit 4:3 (1:0,2:1,1:2) und führen in der Serie nun 2:0.

Der DEB-Crack steuerte dabei einen Assist zum zwischenzeitlichen 2:0 bei. Linksaußen Daniel Sedin war mit zwei Treffern sowie einer Vorlage der überragende Akteur der Gastgeber.

Bei den Gästen zeigte Ben Smith mit zwei Treffern eine gute Leistung. Der Stürmer brachte die Hawks gute acht Minuten vor Schluss auf 3:4 heran, doch die Canucks verteidigten den knappen Vorsprung bis zum Schluss.

Auch Marco Sturms Washington Capitals feierten im zweiten Spiel den zweiten Erfolg.

Die Hauptstädter schlugen die New York Rangers vor 18.398 Fans mit 2:0 (0:0,2:0,0:0).

Sturm stand insgesamt 14:14 Minuten auf dem Eis, konnte aber keinen Punkt verbuchen. Jason Chimera und Jason Arnott gelang zu Beginn des zweiten Drittels ein Doppelschlag.

Rookie-Torhüter Michal Neuvirth entschärfte 22 Schüsse und holte sich seinen ersten Playoff-Shutout.

Außerdem gelang den Tampa Bay Lightning mit dem 5:1 (3:0,1:1,1:0) bei den Pittsburgh Penguins der Ausgleich in der Serie.

Auch die Anaheim Mighty Ducks schafften den 1:1-Ausgleich. Der Ex-Meister schlug Marcel Gocs Nashville Predators mit 5:3 (2:0,2:1,1:2). Der Nationalstürmer wird allerdings in dieser Saison verletzungsbedingt nicht mehr zum Einsatz kommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel