Titelfavorit Vancouver Canucks mit dem deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff hat im Playoff-Viertelfinale der NHL den ersten Matchball vergeben.

Der Vorrundenmeister verlor das vierte Spiel bei den Chicago Blackhawks mit 2:7 und führt in der Best-of-Seven-Serie nur noch mit 3:1. Das fünfte Spiel findet in der Nacht auf Freitag wieder in Vancouver statt.

Ehrhoff war gut 21 Minuten auf dem Eis und bereitete den letzten Treffer des Spiels durch Daniel Sedin in der 57. Minute vor.

Da war die Begegnung allerdings schon entschieden, weil die Canucks nach einem ausgeglichenen ersten Drittel (1:1) völlig den Faden verloren.

Patrick Sharp machte mit zwei Treffern im Schlussabschnitt (43. und 54.) zum 7:1 alle Hoffnungen der Canucks auf eine Achtelfinal-Serie ohne Niederlage zunichte.

Die San Jose Sharks gingen gegen die Los Angeles Kings durch einen 6:5-Auswärtsieg nach Verlängerung mit 2:1 in Führung. Das entscheidende Tor gelang Devin Setoguchi in der vierten Minute der Overtime.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel