Titelfavorit Vancouver Canucks mit dem deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff hat im Playoff-Viertelfinale der NHL auch den zweiten Matchball kläglich vergeben.

Der Vorrundenmeister kassierte im fünften Spiel vor 18.234 Zuschauern in eigener Halle gegen den Titelverteidiger Chicago Blackhawks eine 0:5-Pleite und liegt in der Best-of-seven-Serie nur noch mit 3:2 vorn. Bereits Spiel vier hatte das Team aus der Olympiastadt in Chicago hoch mit 2:7 verloren.

Wieder im Rennen um den Einzug ins Viertelfinale sind die Boston Bruins. Die Mannschaft um den deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg feierte mit einem 5:4 nach Verlängerung bei Rekordmeister Montreal Canadiens den zweiten Sieg und glich in der Serie zum 2:2 aus. Verteidiger Seidenberg legte dabei den Treffer zum 3:3-Ausgleich durch Patrice Bergeron auf. Den Siegtreffer der Bruins erzielte Michael Ryder nach 1:59 Minuten der Overtime.

Mit 3:1 in Führung gingen die San Jose Sharks durch einen 6:3-Auswärtssieg bei den Los Angeles Kings.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel