Der deutsche Nationalspieler Christoph Schubert kam am Donnerstag beim 2:1-Sieg seiner Ottawa Senators nach Penaltyschießen gegen die Toronto Maple Leafs nach zuletzt drei Spielen ohne Einsatz wieder zum Zuge.

Beim zweiten Sieg seines Teams hintereinander erhielt Schubert von Ottawas Coach Craig Hartsburg jedoch insgesamt nur knapp fünf Minuten Eiszeit.

Durch den Sieg im kanadischen Duell gaben die Senators, die nun 20 Punkte aus 21 Spielen aufweisen, in der Northeast Division die Rote Laterne an die Gäste ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel