Die Buffalo Sabres aus NHL setzen weiter auf Trainer Lindy Ruff.

Drei Tage nach dem Viertelfinal-Aus in den Playoffs einigte sich der Klub des deutschen Stürmers Jochen Hecht mit dem 51-jährigen Kanadier auf einen neuen Vertrag mit mehrjähriger Laufzeit.

Genaue Angaben wurden nicht bekannt.

Ruff durchbrach in dieser Saison die 1000-Spiele-Grenze als Sabres-Trainer, zudem stand der ehemalige Profi als Coach des Klubs aus dem US-Bundesstaat New York bei mehr als 100 Playoff-Begegnungen hinter der Bande.

Buffalo war im Viertelfinale der Eastern Conference an den Philadelphia Flyers (3:4) gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel