Der deutsche Nationalspieler Marco Sturm steht mit den Washington Capitals im Playoff-Viertelfinale der NHL vor dem Aus, dagegen befindet sich Christian Ehrhoff wieder auf Erfolgskurs.

Sturm lag mit den "Caps" in Spiel drei bei Tampa Bay Lightning mit 2:1 und 3:2 vorn, am Ende aber hieß es 4:3 für das Team auf Florida. Tampa hat damit in der Serie "best of seven" im vierten Spiel am Donnerstag erneut vor eigenem Publikum den ersten Matchball.

Die Gastgeber schafften die Wende mit einem Doppelschlag binnen 14 Sekunden im Schlussdrittel. Zuvor hatte Washingtons russischer Superstar Alexander Owetschkin in der 38. Minute die Gäste mit 3:2 in Führung geschossen.

Vancouver dagegen machte die Pleite im zweiten Heimspiel gegen die Nashville Predators aus. Die Mannschaft aus der kanadischen Olympiastadt kam in Tennessee zu einem 3:2-Erfolg nach Verlängerung. Dabei bereitete Christian Ehrhoff den Siegtreffer nach 10:45 Minuten der Overtime durch Ryan Kessler vor.

Es war der zweite Assist des Verteidigers in der Partie, nachdem er bereits das 1:1 ebenfalls durch Kessler aufgelegt hatte. Vancouver führt in der Serie nun mit 2:1. Spiel vier findet am Donnerstag wieder in Nashville statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel