Christian Ehrhoff steht mit den Vancouver Canucks kurz vor dem Einzug ins Halbfinale der NHL-Playoffs.

Das beste Team der regulären Saison gewann bei den Nashville Predators 4:2 (1:1,1:0,2:1) und führt in der Best-of-Seven-Serie nun mit 3:1.

Der Nationalverteidiger hatte mit seinem Überzahltor zum 1:0 in der 16. Minute und zwei Assists entscheidenden Anteil an dem Auswärtserfolg.

Die Canucks bestimmten das Geschehen, aber Nashville konnte kurz vor Ende des ersten Drittels durch Joel Wards fünften Playoff-Treffer ausgleichen.

Nach der erneuten Führung durch Alexander Edler - auf Vorlage von Ehrhoff - im Mittelabschnitt, kamen die Predators im letzten Drittel durch Cody Franson zurück.

Der überragende Ryan Kesler (1 Tor, zwei Assists) sorgte knapp 13 Minuten vor Schluss für die Entscheidung - auch diesmal war Ehrhoff direkt beteiligt.

Das Empty-Net-Goal von Center Henrik Sedin raubte den Gastgebern die letzten Comeback-Hoffnungen.

Vancouver hat nun in der Nacht auf Sonntag die Chance mit einem Sieg vor heimischer Kulisse die Serie zu beenden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel