Christian Ehrhoff und die Vancouver Canucks haben im Playoff-Viertelfinale der NHL ihren ersten Matchball vergeben.

Die Canucks verloren Spiel fünf der Best-of-Seven-Serie gegen die Nashville Predators mit 3:4. Damit liegt das beste Team der Vorrunde nur noch mit 3:2 vorn.

Vancouver hatte zwar nach dem ersten Drittel mit 2:1 geführt, das zweite Tor von David Legwand und ein Doppelpack von Joel Ward besiegelten aber die Niederlage der Canucks.

Vancouvers Center Ryan Kesler gelang mit seinem fünften Playoff-Tor lediglich noch der Anschlusstreffer.

Der deutsche Nationalspieler Ehrhoff blieb in seinen 21:10 Minuten auf dem Eis ohne Scorerpunkt.

Das sechste Spiel der Serie findet am Montag in Nashville statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel