Die Detroit Red Wings haben den zweiten Matchball der San Jose Sharks im Playoff-Viertelfinale abgewehrt.

Detroit gewann Spiel fünf bei den Sharks mit 4:3 und verkürzte im Gesamtstand auf 2:3. Das nächste Spiel der Serie best of seven findet am Dienstag in Detroit statt.

Sollten die Red Wings ausgleichen, müssten sie die entscheidende siebte Partie am kommenden Donnerstag erneut in San Jose bestreiten.

Detroit wäre erst das vierte Team in der NHL-Geschichte, das einen 0:3-Rückstand in einer Playoff-Serie am Ende noch dreht.

Mit einer 2:1-Führung war San Jose am Sonntag ins letzte Drittel gestartet, nach knapp einer Minute Spielzeit hieß es sogar 3:1.

Dann drehten Jonathan Ericsson, Danny Cleary und Tomas Holmström die Partie mit ihren Toren innerhalb von zehn Minuten zugunsten von Detroit.

Mit 39 Paraden steuerte Red-Wings-Goalie Jimmy Howard seinen Teil zum Erfolg seiner Mannschaft bei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel