Die Detroit Red Wings haben auch den dritten Matchball der San Jose Sharks im Playoff-Viertelfinale der NHL abgewehrt.

Detroit gewann Spiel sechs auf eigenem Eis mit 3:1 und glich im Gesamtstand zum 3:3 aus. Die entscheidende siebte Partie findet am Donnerstag in San Jose statt.

Nach zwei torlosen Dritteln kassierte Detroit in der 44. Spielminute das 0:1 durch Sharks-Center Logan Couture.

Dann drehten Henrik Zetterberg, Valtteri Filppula und Darren Helm mit einem Schuss ins leere Tor der Sharks innerhalb von acht Minuten den Spieß noch um.

Sollten die Red Wings das Halbfinale gegen die Vancouver Canucks und dem deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff erreichen, wären sie in der Geschichte der NHL erst die vierte Mannschaft, die nach einem 0:3-Rückstand noch die Serie gewinnt.

Dieses Kunststück gelang bisher 1942 den Toronto Maple Leafs, 1975 den New York Islanders und 2010 den Philadelphia Flyers.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel