Die Ottawa Senators haben das Duell zweier Schlusslichter der Eastern Conference eindrucksvoll für sich entschieden.

Beim 5:1 gegen die Atlanta Thrashers glänzte besonders Dany Heatley. Er traf einmal und leistete die Vorarbeit zu zwei weiteren Toren. Auch Christoph Schubert trug sich mit einem Assist in die Scorerliste ein.

Die Dallas Stars mussten zum zweiten Mal auf den gesperrten Sean Avery (beleidigte vor laufender Kamera seine Ex-Lebensgefährtin) verzichten und verloren 2:5 in Edmonton.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel