Der deutsche Nationalspieler Christian Ehrhoff liegt mit den Vancouver Canucks in der NHL auf Finalkurs.

Vancouver besiegte im zweiten Playoff-Halbfinale die San Jose Sharks mit 7:3 und ging in der Best-of-Seven-Serie mit 2:0 in Führung. Damit fehlen den Canucks nur noch zwei Erfolge, um die Finalserie um den Stanley Cup zu erreichen.

Dabei gingen die Sharks nur mit einem 2:3-Rückstand in das letzte Drittel, ehe die Canucks aufdrehten und die überforderten Kalifornier mit vier Toren in Folge regelrecht vom Eis fegten.

"Unser Power Play war erneut der Schlüssel zum Sieg. Es bringt die Gegner dazu, zögerlich in die Zweikämpfe zu gehen. Dadurch holen sie sich sogar noch mehr unnötige Strafen ab", sagte Christopher Higgins.

Der überragende Linksaußen verbuchte einen Treffer und zwei Assists. Insgesamt durfte das beste Team der regulären Saison in Überzahl gleich dreimal jubeln.

Vor 18.860 Zuschauern lieferte Verteidiger Ehrhoff die Vorlage zum zwischenzeitlichen 2:1-Führungstreffer durch Raffi Torres. Insgesamt stand Ehrhoff 22:54 Minuten auf dem Eis und bot dabei eine gute Leistung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel