Die Vancouver Canucks müssen im vierten Spiel der Best-of-Seven-Serie der Western-Conference-Finals bei den San Jose Sharks auf Christian Ehrhoff verzichten.

Der deutsche Nationalspieler muss aufgrund einer Schulterverletzung passen. Die Blessur, vermutlich eine ausgekugelte Schulter, hatte sich Ehrhoff im dritten Spiel zugezogen, als San Joses Stürmer Jamie McGinn ihn gecheckt hatte.

Übeltäter Ginn, der auch noch für die Verletzung von Aaron Rome verantwortlich war und daraufhin eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhalten hatte, blieb von weiteren Disziplinarmaßnahmen verschont. Die NHL sah davon ab, ihn für das Vergehen zusätzlich zu sperren.

"Ich werde nicht kommentieren, wie die Liga gewisse Checks interpretiert", gab sich Vancouvers Trainer Alain Vigneault kurz angebunden. "Das überlasse ich ihnen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel