Nationalspieler Dennis Seidenberg peilt mit den Boston Bruins den ersten Stanley-Cup-Gewinn seit 39 Jahren an.

In der Finalserie der NHL trifft der deutsche Verteidiger ab Mittwoch auf seinen Nationalmannschafts-Kollegen Christian Ehrhoff und die Vancouver Canucks.

Seidenberg soll vor allem dabei helfen, Vancouvers starkes Offensivduo Henrik und Daniel Sedin auszuschalten. Die schwedischen Zwillinge gehören zu den besten Angreifern in der NHL.

"Wir dürfen ihnen keine Zeit und keinen Raum geben. Das wird unsere Aufgabe sein", sagte Seidenberg am Dienstag: "Wir müssen das Spiel kontrollieren und vor uns halten."

Seidenbergs Defensivpartner Zdeno Chara sieht das ähnlich. "Wir müssen die beiden stets im Auge behalten und ganz eng decken", sagte der Slowake.

Das erste Duell in der Serie best of seven wird am Mittwochabend in Vancouver ausgetragen. Die zweite Partie am Samstag (4. Juni) findet ebenfalls in Kanada statt. Für den fünfmaligen Stanley-Cup-Gewinner Boston Bruins ist es die erste Final-Teilnahme seit 1990, der letzte Titel datiert aus dem Jahr 1972. Vancouver steht zum dritten Mal nach 1982 und 1994 im Endspiel, zum Titel reichte es aber noch nie.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel