Licht am Ende des Tunnels für Sidney Crosby: Der seit Januar verletzte Kapitän der Pittsburgh Penguins aus der NHL erhielt von den Ärzten grünes Licht und kann die Sommervorbereitung auf die neue Saison angehen.

"Ich habe mich am Mittwoch mit Sid getroffen und auch mit Dr. Collins gesprochen", sagte Penguins Geschäftsführer Ray Shero. "Sid wird das Training wieder aufnehmen und zu Hause in Cole Harbour sein Trainingsprogramm fortsetzen."

Beim NHL-MVP von 2007 war nach zwei Treffern gegen seinen Kopf in zwei aufeinanderfolgenden Partien Anfang Januar eine Gehirnerschütterung diagnostiziert worden. Ohne den 23 Jahre alten Olympiasieger, der sein letztes Spiel für den dreimaligen Stanley-Cup-Sieger am fünften Januar absolviert hatte, flogen die Penguins in der ersten Play-off-Runde gegen Tampa Bay Lightning raus.

Nach einem zwei- bis dreiwöchigen Trainingsprogramm mit einem Personaltrainer in seiner kanadischen Heimat soll Crosby Ende Juli oder Anfang August wieder auf das Eis zurückkehren.

Allerdings ist es nicht der erste Comeback-Versuch. Bereits zu Beginn der Playoffs hatte der Penguins-Center am Eislauf-Training teilgenommen, musste die Saison aber aufgrund von erneuten Kopfschmerzen vorzeitig beenden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel