Das Eishockey-Fieber in Winnipeg steigt weiter.

Nach dem Umzug der Atlanta Thrashers in die kanadische Stadt sind innerhalb kürzester Zeit alle 13.000 Dauerkarten abgesetzt worden.

Nachdem im Vorab-Verkauf für Ticketbesitzer der Manitoba Moose, dem Farmteam der Vancouver Canucks, in drei Tagen 7158 Tickets abgesetzt worden waren, gingen die restlichen 5842 Saisonkarten im freien Online-Verkauf innerhalb von nur 17 Minuten weg.

Jetzt fehlt dem Team nur noch ein neuer Name.

Mit dem Absatz von 13.000 Dauerkarten, die für mindestens drei und maximal fünf Jahre ausgegeben wurden, hat die Investorengruppe um Milliardär David Thomson ihr gesetztes Ziel erreicht.

Die Arena in Winnipeg fasst insgesamt 15.000 Zuschauer.

NHL-Commissioner Gary Bettman hatte bereits gewarnt, dass nahezu jedes Spiel von Winnipeg ausverkauft sein müsse, damit der Klub auf lange Sicht überleben könne.

Mit den Winnipeg Jets war zwischen 1979 und 1996 schon einmal ein NHL-Klub in der Provinzhauptstadt von Manitoba angesiedelt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel