Christian Ehrhoffs Verhandlungsrecht hat vor Beginn der Free-Agent-Phase am 1. Juli einen neuen Besitzer gefunden.

Die New York Islanders tradeten den deutschen Nationalspieler nach gescheiterten Verhandlungen zum Jochen-Hecht-Klub Buffalo Sabres für ein Viertrunden-Draftrecht 2012.

Die Islanders hatten ihrerseits Vancouvers Rechte, mit Ehrhoff als einziges Team vorzeitig zu verhandeln, tags zuvor für ein Viertrunden-Pick eingetauscht.

Laut Islanders-General-Manager Garth Snow sollen ein Vertragsabschluss an den Gehaltsvorstellungen Ehrhoffs gelegen haben.

Die Sabres haben nun bis zum 1. Juli Zeit, exklusiv mit Ehrhoff einen Kontrakt auszuhandeln.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel