Boston bleibt im Osten vorn. Mit 7:3 setzten sich die Bruins bei den Atlanta Thrashers durch und bleiben mit 44 Punkten Conference-Spitzenreiter.

Boston, das ohne den angeschlagenen Marco Sturm angetreten war, machte im ersten Drittel in Atlanta alles klar.

Mark Stuart, Stephane Yelle, Zdeno Chara und Michael Ryder schossen eine komfortable 4:0-Führung heraus. Nach einem torlosen Mittelabschnitt sorgten Philip Kessel, Milan Lucic und erneut Stuart für die weiteren Tore der Bruins.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel