Christian Ehrhoff verletzt und fünf Niederlagen - die deutschen Eishockeyprofis hatten in der NHL zum Jahresausklang nur wenig Grund zu feiern.

Nach Marco Sturm und Marcel Goc bei den Florida Panthers fällt nun auch Ehrhoff bei den Buffalo Sabres aus. Der 29-Jährige aus Moers erlitt beim 1:3 bei den Washington Capitals bei einem Zusammenprall mit Gegenspieler Troy Brouwer eine Verletzung am Oberkörper. Laut Aussage von Coach Lindy Ruff wird der Verteidiger womöglich einige Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Ohne Ehrhoff verloren die Sabres auch am Silvestertag. Gegen die Ottawa Senators gab es in eigener Halle eine 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen. Jochen Hecht konnte keinen Scorerpunkt erzielen, stand dafür bei zwei Gegentreffern auf dem Eis. Buffalo ist zwar dennoch weiter Elfter in der Eastern Conference, verliert aber immer mehr den Anschluss an den achten Platz, den Ottawa mit fünf Punkten mehr einnimmt.

Niederlagen gab es am letzten Tag des Jahres auch für weitere "deutsche" Teams. Nach zuletzt sieben Spielen in Serie gingen Stanley-Cup-Gewinner Boston Bruins und Dennis Seidenberg wieder als Verlierer vom Eis. Bei den Dallas Stars gab es ein 2:4, Verteidiger Seidenberg durfte sich zumindest über seinen neunten Saison-Assist freuen. Er legte den Treffer von Milan Lucic zum 2:4-Endstand auf.

Den einzigen Sieg zum Jahresabschluss feierte Florida mit einem 3:2 gegen Rekordmeister Montreal Canadiens. Tags zuvor hatten die Panther 1:4 gegen die New York Rangers verloren.

Ohne Alexander Sulzer unterlagen die Vancouver Canucks nach zuletzt drei Erfolgen den Los Angeles Kings mit 1:4. Die Canucks sind mit 50 Punkten dennoch weiter die Nummer zwei im Westen hinter dem NHL-Topteam Chicago (52) und die Nummer drei in der Liga.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel