Dank je zweier Treffer von Derek Roy und Jason Pominville haben die Buffalo Sabres einen 4:1-(0:0; 3:0; 1:1)-Erfolg gegen die Toronto Maple Leafs gefeiert.

Die beiden Stars waren von Trainer Lindy Ruff zwei Tage zuvor nach der Pleite gegen Washington noch hart kritisiert worden.

Die Entscheidung fiel im zweiten Drittel, als Buffalo innerhalb von fünf Minuten drei Treffer erzielte. John Mitchell markierte später das einzige Tor für Toronto.

Mit dem Sieg rückte das Team des Deutschen Jochen Hecht auf Platz acht in der Eastern Conference.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel