Die Toronto Maple Leafs befinden sich in der NHL weiter im Aufwind. Die Kanadier holten mit dem 6:3 gegen die Edmonton Oilers ihren dritten Sieg in Folge und schoben sich in der Northeast Division mit 62 Punkten auf Platz zwei, hinter Stanley-Cup-Sieger Boston Bruins (68) mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg.

Bester Mann beim Gastgeber war Phil Kessel mit zwei Toren und einer Vorlage. Edmonton hingegen musste sich nach zuvor drei Siegen in Serie wieder geschlagen geben und bleibt schlechtestes Team der Northwest Division.

Auch die Anaheim Ducks liegen trotz 3:2-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Calgary Flames weiter auf dem letzten Platz in der Pacific Division. Einen Platz vor den Ducks liegen die Phoenix Coyotes, die ihr Heimspiel gegen die Detroit Red Wings mit 3:1 gewannen. Überragender Akteur auf Seiten von Phoenix war Torhüter Mike Smith mit 30 abgewehrten Schüssen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel