Die deutschen Eishockey-Nationalspieler Dennis Seidenberg und Marcel Goc waren in der NHL am Wochenende erfolgreich.

Seidenberg gelang mit Stanley-Cup-Sieger Boston Bruins ein 4:3 nach Penaltyschießen gegen die Nashville Predators.

Im ersten Spiel nach der schlimmen 0:6-Pleite bei den Buffalo Sabres stand der Verteidiger 27:33 Minuten aum dem Eis und erhielt erneut mehr Einsatzzeit als jeder andere Spieler seines Teams.

Seidenberg verbuchte keinen Scorerpunkt für den Meister, der erst durch einen spätes Ausgleichstor die Verlängerung erzwang.

Marcel Goc und seine Florida Panthers gewannen 3:1 bei den New Jersey Devils. Der deutsche Center hatte mit zwei Vorlagen erheblichen Anteil am Erfolg der Gäste. Für Goc waren es in der laufenden Saison die Assists Nummer acht und neun.

Für Christian Ehrhoffs Buffalo Sabres die Erfolgsserie nach zuvor drei Siegen in Folge. Ehrhoff und die Sabres gingen beim 1:2 gegen die Tampa Bay Lightning leer aus.

Buffalo (54 Punkte) liegt im Osten als Tabellenvorletzter weiterhin acht Punkte hinter einem Playoff-Platz. Deutlich besser sieht es für die anderen deutschen NHL-Profis aus.

Seidenberg und die Bruins (70) sind in der Eastern Conference als souveräner Spitzenreiter der Northeast Division Zweiter hinter den New York Rangers (75).

Direkt hinter Titelverteidiger Boston liegt Florida (63) als Spitzenreiter im Südosten auf Rang drei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel