Mit ihrem 20. Heimsieg in Folge haben die Detroit Red Wings den Rekord in der NHL egalisiert.

Der elfmalige Stanley-Cup-Gewinner setzte sich in der heimischen Joe Louis Arena mit 4:3 gegen die Philadelphia Flyers durch und behauptete seine Spitzenposition in der Western Conference.

Detroit hatte zuletzt am 3. November gegen die Calgary Flames eine Heimschlappe kassiert.

Eine solche Siegesserie war in der NHL zuvor erst zwei Teams geglückt, in der Saison 1929/30 den Boston Bruins und in der Spielzeit 1976/76 den nun von Detroit bezwungenen Philadelphia Flyers.

Die Flyers benötigten damals für ihre Erfolge noch nicht einmal eine Verlängerung oder gar ein Penaltyschießen. Boston musste dagegen zweimal in die Overtime, Detroit sogar dreimal ins Duell Torhüter gegen Schütze.

Einen wichtigen Sieg im Rennen um die Play-off-Plätze im Osten landeten die Florida Panthers mit dem deutschen Center Marcel Goc. Ohne den verletzten Angreifer Marco Sturm gewannen die "Cats" bei den New York Islanders 4:1.

Goc legte dabei den 1:1-Ausgleich von Tyson Strachan auf, es war sein zehnter Assist der Saison. Florida baute damit seine Führung in der Southeast Division auf vier Punkte gegenüber den Washington Capitals aus, die mit 2:3 bei den New York Rangers unterlagen.

In der Pacific Division liegen die San Jose Sharks nach der 0:3-Niederlage bei den St. Louis Blues als Spitzenreiter nur noch einen Zähler vor den Los Angeles Kings, die bei den Dallas Stars 4: 2 gewannen.

Im Tor der Sharks musste der deutsche Keeper Thomas Greiss erneut dem Finnen Antti Niemi den Vortritt lassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel