Die Boston Bruins mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg haben in der NHL das Spitzenspiel der Eastern Conference verloren. Der Stanley-Cup-Sieger musste sich vor heimischer Kulisse den New York Rangers mit 0:3 geschlagen geben.

Durch die 18. Saisonniederlage liegt Boston jetzt mit 70 Punkten neun Zähler hinter Tabellenführer New York. Überragender Akteur auf Seiten der Rangers war Torwart Henrik Lundqvist, der alle 42 Schüsse auf sein Tor abwehrte.

Auch für Christian Ehrhoff lief es nicht besser. Der Verteidiger verlor mit den Buffalo Sabres zu Hause 1:4 gegen die New Jersey Devils.

Buffalo (54 Punkte) liegt im Osten als Tabellenvorletzter weiter acht Punkte hinter einem Play-off-Platz. Der Russe Ilja Kowaltschuk besiegte die Sabres mit drei Treffern und einer Vorlage im Alleingang.

Unterdessen haben die Detroit Red Wings mit dem 21. Heimsieg in Folge einen Rekord in der NHL aufgestellt.

Der elfmalige Stanley-Cup-Gewinner setzte sich in der Joe Louis Arena mit 3:1 gegen die Dallas Stars durch und behauptete seine Spitzenposition in der Western Conference. Mit 80 Zählern sind die Red Wings zudem punktbestes Team der Liga.

"Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Sie haben hart dafür gearbeitet", sagte Wings-Coach Mike Babcock zum NHL-Rekord. Detroit hatte zuletzt am 3. November gegen die Calgary Flames eine Heimschlappe kassiert.

Weiter abwärts geht es für die Chicago Blackhawks: Der viermalige Champion kassierte beim 2:3 bei den Nashville Predators bereits die sechste Niederlage in Serie und liegt im Westen mit 65 Zählern nun schon 15 Punkte hinter Spitzenreiter Detroit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel