Die Buffalo Sabres sind mit dem deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff auf Platz zwölf der Eastern Conference geklettert.

Das Team vom Erie-See setzte sich in eigener Halle gegen die New York Islanders mit 2:1 durch.

Torhüter Thomas Greiss war indes nicht imstande, die 3:6-Niederlage der San Jose Sharks bei den Columbus Blue Jackets zu verhindern.

Verteidiger Ehrhoff, der zu einem der besten drei Spieler des Abends gewählt wurde, machte dank einer starken Leistung mit den "Säbeln" einen kleinen Schritt in Richtung Playoffs. Nach dem zweiten Sieg in Folge beträgt Buffalos Rückstand auf die achtplatzierten Toronto Maple Leafs nur noch sechs Punkte.

Der 13-malige Stanley-Cup-Sieger Toronto verlor 3:4 nach Verlängerung gegen die New Jersey Devils.

Torhüter Greiss wurde bei den Sharks nach etwa 15 Minuten für den finnischen Stammgoalie Antti Niemi beim Stand von 0:3 eingewechselt.

Der gebürtige Füssener parierte zwar 21 von 24 Schüssen, gab dem Spiel in seinem 15. Saisoneinsatz aber auch keine Wende mehr.

Verteidiger Alexander Sulzer erhielt bei der 1:3-Niederlage seiner Vancouver Canucks bei den Nashville Predators zum wiederholten Male keine Eiszeit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel