Weiter keine Einigung im NHL-Tarifstreit: Nach einem Treffen zwischen den Verantwortlichen der Klubs aus der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga und Vertretern der Spielergewerkschaft NHLPA in New York verharren die Verhandlungen im Stillstand.

"Kein Fortschritt zu berichten", erklärte der stellvertretende NHL-Commissioner Bill Daly der Nachrichtenagentur Reuters via Email. `Ich erwarte jedoch, dass wir uns in dieser Woche nochmal treffen, obwohl noch nichts bestätigt ist", sagte Daly.

Gewerkschaftschef Donald Fehr erklärte Reportern indes, dass man Vertragsangelegenheiten mit der NHL klären wollte, die jedoch "nicht willig" war darüber zu sprechen.

Die Liga fordert hingegen von der Gewerkschaft ein detailliertes und wirtschaftliches Angebot, bevor die Spielerverträge behandelt werden. "Ich verstehe, dass die Frustration groß ist", sagte Daly. "Mich frustriert, dass wir noch nicht weiter sind und kein Eishockey spielen", sagte Daly weiter.

Das Gespräch am Montag war das erste nach einer achttägigen Pause und nachdem keine Fortschritte vermeldet wurden, könnte das auf weitere Spielabsagen in dieser Woche hindeuten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel