Sean Avery will es wieder wissen: Laut seines Agenten Pat Morris plant der Außenstürmer, der eine von der NHL verordnete Aggressions-Therapie absolviert hat, eine Rückkehr aufs Eis.

Während die Dallas Stars zum wiederholten Mal betonten, dass der Kanadier nicht willkommen sei, scheint sein Ex-Klub, dei New York Rangers, darüber nachzudenken, ihn zurückzuholen.

Avery musste in Therapie, weil er Spieler und Ex-Freundinnen beleidigt hatte. Er wurde Anfang Dezember 2008 von der Liga zudem für sechs Spiele gesperrt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel