Gleich in seinem ersten Saisonspiel für die San Jose Sharks hat der deutsche Torhüter Thomas Greiss mit seinem ersten NHL-Shutout geglänzt.

Der 26-jährige Bayer wehrte alle 24 Schüsse auf sein Tor erfolgreich ab und war somit Garant für den ungefährdeten 4:0-Sieg gegen die Colorado Avalanche.

Damit blieben die Kalifornier auch in der vierten Begegnung ungeschlagen und belegen in der Western Conference hinter den in fünf Spielen noch unbesiegten Chicago Blackhawks den zweiten Rang.

San Joses Altstar Patrick Marleau trug sich zudem in die Geschichtsbücher ein: Erst als zweiter Spieler in der NHL-Historie erzielte er in den ersten vier Begegnungen mehr als einen Treffer, zum Sieg gegen Colorado steuerte die ersten beiden Tore bei.

Weniger erfreulich verlief die Nacht zum Sonntag für die Mannschaften der anderen in der NHL tätigen Deutschen. Chefcoach Ralph Krueger kassierte mit seinen Edmonton Oilers im kanadischen Duell bei den Calgary Flames eine 3:4-Niederlage.

Ohne den verletzten Stürmer Marcel Goc kommen zudem die Florida Panthers weiter nicht in Schwung. Mit 1:7 gingen die "Cats" vor heimischer Kulisse gegen die Philadelphia Flyers unter und sind mit der ernüchternden Bilanz von vier Niederlagen aus den ersten fünf Spielen Vorletzter in der Eastern Conference. Auf Seiten der Flyers glänzte Matt Read, der in nur 14:43 Minuten Eiszeit drei Tore erzielte.

Auch die Toronto Maple Leafs mussten sich ohne Verteidiger Korbinian Holzer trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung bei den New York Rangers noch mit 2:5 geschlagen geben, haben im Gegensatz zu Florida aber immerhin zwei der ersten fünf Spiele gewonnen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel