Die Nationalspieler Christian Ehrhoff und Dennis Seidenberg haben in der NHL einen Glanztag erwischt.

Ehrhoff steuerte zum 5:4-Sieg nach Penaltyschießen bei den Toronto Maple Leafs ein Tor sowie zwei Vorlagen bei und verbuchte damit sein viertes Drei-Punkte-Spiel im 596. NHL-Einsatz. Seidenberg erzielte beim 2:1 der Boston Bruins bei den Ottawa Senators mit seinem ersten Saisontor den Siegtreffer.

Der 30 Jahre alte Abwehrspieler Ehrhoff traf kurz nach Beginn des Schlussdrittels mit seinem dritten Saisontor zum zwischenzeitlichen 4:3 für die Sabres, nachdem er zuvor die Anschlusstreffer zum 1:2 und 2:3 vorbereitet hatte.

Den entscheidenden Penalty verwandelte Steve Ott. Die Sabres, bei denen Stürmer Jochen Hecht ohne Punkt blieb, liegen nach dem zweiten Sieg in Folge in der Eastern Conference nur noch vier Punkte hinter einem Play-off-Platz zurück. Bei Toronto stand der deutsche Verteidiger Korbinian Holzer erneut nicht im Kader.

In Ottawa war Verteidiger Seidenberg 64 Sekunden vor der Schluss-Sirene mit einem Schlagschuss erfolgreich. Für den 31-Jährigen war es der erste Treffer seit dem 1. April 2012. "Das war perfekt. Ich nehme jedes Tor mit, das ich mitnehmen kann", sagte Seidenberg. Die Bruins, die zum elften Mal in Serie in Kanadas Hauptstadt gewannen, haben als drittbestes Team im Osten die Playoffs klar im Visier.

Die Florida Panthers setzten sich mit Stürmer Marcel Goc 3:1 bei den New York Rangers durch. Trotz des zweiten Siegs in Folge haben die Panthers weiter die schlechteste Bilanz der gesamten Liga.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel