Die Pittsburgh Penguins haben ihre Siegesserie in der NHL weiter ausgebaut. Der dreimalige Stanley-Cup-Gewinner bezwang die New York Islander 4:2 und steht nach dem elften Erfolg in Folge weiter auf Rang eins der Eastern Conference.

Auch die Washington Capitals waren erneut erfolgreich. Ohne den deutschen Goalie Philipp Grubauer siegte das Team aus der Hauptstadt dank eines Doppelpacks des russischen Superstars Alexander Owetschkin 6:1 gegen die Winnipeg Jets und wahrte mit dem zweiten Sieg in Folge als Zehnter der Eastern Conference die Chancen auf eine Play-off-Teilnahme.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel