Die Pittsburgh Penguins haben mit Blick auf die Stanley-Cup-Playoffs ihren Kader um einen weiteren Hochkaräter erweitert. Olympiasieger Jarome Iginla wechselt von den Calgary Flames zum Klub um die Superstars Sidney Crosby und Jewgeni Malkin.

Im Gegenzug erhalten die Kanadier die Nachwuchskräfte Kenneth Agostino und Ben Hanowski sowie das Erstrunden-Draftrecht der Penguins.

Zuvor hatten die Pens bereits Dallas-Stars-Kapitän Brenden Morrow und Verteidiger Douglas Murray von den San Jose Sharks verpflichtet.

Mit der Verpflichtung von Iginla stach der dreimalige NHL-Champion Konkurrent Boston Bruins aus, der ebenfalls um den Flügelstürmer mitgeboten hatte. Iginla verzichtete auf seine No-Trade-Klausel, um mit Crosby zusammenzuspielen, mit dem er bereits beim Olympiasieg 2010 in einer Reihe auf dem Eis gestanden hatte.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel