Marcel Goc hat in der NHL das deutsche Duell mit Christian Ehrhoff und Jochen Hecht für sich entschieden. Der Stürmer gewann mit den Florida Panthers gegen die Buffalo Sabres 5:4 nach Penaltyschießen, bleibt mit seinem Team allerdings das Schlusslicht der Liga. Den entscheidenden Penalty verwandelte der Kanadier Mike Santorelli.

Der ehemalige Mannheimer Goc stand 21:48 Minuten auf dem Eis, kam viermal zum Abschluss, war jedoch an keinem Treffer beteiligt. Ehrhoff (24:20) sorgte für die Vorarbeit zur 3:2-Führung der Sabres durch Drew Stafford, während Routinier Hecht in 13:20 Minuten Spielzeit blass blieb. Buffalo bleibt nach dem Punktgewinn im Kampf um die Playoffs und liegt mit vier Zählern Rückstand auf die achtplatzierten New York Rangers auf Rang zwölf im Osten.

Die Edmonton Oilers feierten mit dem deutschen Trainer Ralph Krueger den zweiten Sieg in Folge, haben nach dem 6:4 gegen die Columbus Blue Jackets aber noch immer drei Punkte Rückstand auf Platz acht, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt.

Das Team mit der besten Bilanz bleiben die Pittsburgh Penguins nach dem 14. Sieg in Serie. Der dreimalige Stanley-Cup-Sieger setzte sich ohne Probleme 4:0 gegen die Winnipeg Jets durch. Pascal Dupuis (2), Chris Kunitz und Jewgeni Malkin erzielten die

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel