Die Edmonton Oilers haben mit dem deutschen Trainer Ralph Krueger ihre Siegesserie fortgesetzt und weiter den ersten Playoff-Einzug seit 2006 im Visier.

Bei den Calgary Flames feierte der fünfmalige Meister einen 8:2-Kantersieg und kletterte nach dem fünften Erfolg in Serie auf den achten Rang der Western Conference.

Mit einem Punkt Vorsprung nehmen die Oilers damit den letzten Platz ein, der für die Teilnahme an der Meisterschaftsrunde berechtigt.

Dabei lag Edmonton nach einem Fehlstart bereits nach fünf Minuten 0:2 zurück. Angeführt von den starken Jordan Eberle und Nummer-eins-Draft Nail Jakupow, die jeweils zwei Treffer erzielten, drehten die Oilers noch die Partie.

Noch besser ist die Erfolgsserie der San Jose Sharks.

Die Kalifornier, bei denen Torhüter Thomas Greiss nach seiner Nackenverletzung nur auf der Ersatzbank saß, bezwangen die Minnesota Wild mit 4:2 und festigten mit dem sechsten Sieg nacheinander Platz fünf im Westen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel