Angeführt von einem starken Jochen Hecht haben die Buffalo Sabres in der NHL den zweiten Sieg nacheinander eingefahren.

Die "Säbel", bei denen Hecht mit einem Tor und einer Vorlage überzeugte, bezwangen die Ottawa Senators dank eines Doppelschlages im Schlussabschnitt mit 4:2 und halten damit Kontakt zu den Play-off-Rängen.

Als Zwölfter der Eastern Conference liegt Buffalo vier Punkte hinter den New York Islanders, die den achten und letzten Play-off-Platz einnehmen.

Stürmer Hecht, um den es vor Ende der Transferperiode noch Wechselgerüchte gegeben hatte, stand in der entscheidenden Phase der Begegnung im Mittelpunkt.

Zunächst bereitete er in der 55. Minute die 3:2-Führung durch Brian Flynn vor, dann markierte er nur acht Sekunden später mit seinem dritten Saisontreffer den Endstand.

Nationalverteidiger Christian Ehrhoff verbuchte keinen Scorerpunkt.

Mit Torhüter Thomas Greiss auf der Ersatzbank setzten die San Jose Sharks derweil ihre Erfolgsserie fort.

Die Mannschaft aus Kalifornien gewann gegen die Calgary Flames mit 2:1 und feierte den siebten Sieg in Folge. Damit festigten die Sharks den vierten Platz im Westen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel