Für Ralph Krueger rückt die Meisterrunde in seiner ersten NHL-Saison als Headcoach der Edmonton Oilers allmählich außer Reichweite.

Das Team des ersten deutschen Cheftrainers in der NHL-Geschichte unterlag den Phoenix Coyotes auf eigenem Eis 1:3 und kassierte damit die vierte Niederlage nacheinander. Nail Jakupow erzielte den einzigen Treffer der Gastgeber, die auf Rang zwölf im Westen verharren.

Deutlich auf Playoff-Kurs bleiben dagegen die Boston Bruins mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg. Der Stanley-Cup-Sieger von 2011 setzte sich bei den New Jersey Devils mit 5:4 durch und eroberte die Spitzenposition in der Northeast Division.

Trotz einer 4:0-Führung nach 24 Minuten mussten die Bruins lange zittern, bevor Tyler Seguin (48.) auf Zuspiel von Seidenberg das erlösende 5:3 gelang. Für den 31 Jahre alten Schwenninger war es der zwölfte Assist in dieser Saison.

Korbinian Holzer blieb bei der 2:3-Niederlage der Toronto Maple Leafs im Shootout bei den New York Rangers einmal mehr die Rolle des Zuschauers. New Yorks Mats Zuccarello machte im entscheidenden Penaltyschießen den Unterschied aus. Holzer absolvierte sein bislang letztes NHL-Spiel am 16. März und wird seitdem wieder im Farmteam Toronto Marlies eingesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel