Jochen Hecht und Christian Ehrhoff bleiben mit den Buffalo Sabres in der NHL durch den zweiten Sieg nacheinander im Rennen um einen Playoff-Platz.

Die Sabres setzten sich gegen Tampa Bay Lightning 3:1 durch und kletterten auf den zehnten Rang.

Ehrhoff, der die Führung durch Tyler Ennis mit seinem 14. Assist einleitete und mit 26:00 Minuten die meiste Eiszeit aller Feldspieler erhielt, sowie Hecht mit seinem vierten Saisontor zum 2:0 hatten maßgeblich Anteil am Erfolg der Gastgeber.

Bei noch fünf ausstehenden Partien liegt Buffalo mit 42 Punkten vier Zähler hinter den New York Rangers, die derzeit als Achter auf dem letzten Playoff-Platz liegen.

Buffalo hat allerdings zwei Spiele mehr als die Rangers, die am Freitag bei den Sabres gastieren, absolviert.

Das schwedische Wunderkind Filip Forsberg gab bei der 0:3-Niederlage der Nashville Predators bei den Detroit Red Wings sein Debüt. Der 18-Jährige spielte von Beginn an und hatte einige vielversprechende Szenen, erzielte jedoch kein Tor.

Im Westen feierte Tabellenführer Chicago Blackhawks durch ein 2:0 bei den St. Louis Blues den fünften Sieg in Folge.

Für den viermaligen Stanley-Cup-Gewinner trafen Bryan Bickell und Marian Hossa.

Chicago, das zu Saisonbeginn 24-mal nacheinander gepunktet und einen Vereinsrekord aufgestellt hatte, führt im Westen mit 68 Punkten vor den Anaheim Ducks (59).

Sieben Spiele stehen für den Meister von 2010 bis zum Beginn der Playoffs noch aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel