Die Montreal Canadiens haben im Kampf um Platz eins in der Northeast Division einen Rückschlag einstecken müssen. Der Rekordmeister kassierte gegen die Philadelphia Flyers eine deutliche 3:7-Niederlage und liegt nur einen Punkt vor den Boston Bruins mit Dennis Seidenberg.

Das Spiel der Bruins gegen Ottawa war nach der Bombenexplosion während des Boston-Marathons vorerst abgesagt worden.

Maßgeblichen Anteil am Sieg der Flyers hatte Scott Hartnell mit seinem siebten Karriere-Hattrick.

Die sieglose Serie der New Jersey Devils geht hingegen weiter. Der Vizemeister musste sich den ohne den Deutschen Korbinian Holzer angetretenen Toronto Maple Leafs auswärts 0:2 beugen und warten seit zehn Spielen auf einen Sieg.

Für Toronto war der Erfolg über einen Mitkonkurrenten ein wichtiger Schritt Richtung Playoffs.

Das beste Team der NHL, die Chicago Blackhawks, gewann erwartungsgemäß gegen die Dallas Stars mit 5:2. Mit 70 Punkten aus 42 Spielen führt der Champion von 2010 die Liga vor den Pittsburgh Penguins (64 Zähler) an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel