Die Edmonton Oilers mit dem deutschen Trainer Ralph Krueger haben in der NHL gegen die beste Mannschaft der Vorrunde eine Niederlage kassiert. Die Oilers verloren gegen die Chicago Blackhawks 1:4, nachdem sie bereits im siebten Jahr in Folge die Playoffs verpasst hatten.

Die Blackhawks sicherten sich als Gewinner der Western Conference erstmals seit der Saison 1990/91 als bestes NHL-Team der Vorrunde die President's Trophy.

Tampa Bay Lightning gewann ohne Verteidiger Mathieu Roy von den Hamburg Freezers mit 5:2 gegen die Toronto Maple Leafs. Die Hanseaten hatten dem Kanadier für zwei NHL-Spiele die Freigabe erteilt.

Außerdem feierten die Detroit Red Wings zwei Spieltage vor dem Ende der Vorrunde mit dem 3:1 gegen die Los Angeles Kings einen wichtigen Sieg und verbesserten sich damit im Westen auf den begehrten Rang acht, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

Diese haben die Red Wings seit nunmehr 21 Jahren nicht mehr verpasst.

Die Phoenix Coyotes besiegten die schon für die Endrunde qualifizierten San Jose Sharks 2:1, werden jedoch als Tabellenletzter der Pacific Division in der Meisterrunde fehlen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel