Die Detroit Red Wings und Minnesota Wild haben sich auf den letzten Drücker für die Stanley-Cup-Playoffs qualifiziert.

Der elfmalige Champion Detroit gewann sein letztes Spiel gegen die Dallas Stars mit 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) und zog damit zum 22. Mal in Folge in die K.o.-Runde ein. Keinem Klub aus den vier großen US-Sport-Ligen NBA, NFL, MLB und NHL kann eine längere, derzeit bestehende Serie vorweisen.

Kapitän Henrik Zetterberg (2 Tore, 1 Assist) und Pavel Dazjuk (3 Assists) waren die herausragenden Akteure bei den Red Wings. Goalie Jimmy Howard feierte seinen fünften Shutout der Saison.

Minnesota qualifizierte sich durch einen 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg über die Colorado Avalanche für die K.o.-Runde. Devin Setoguchi brachte die Wild im zweiten Drittel mit 2:1 in Führung, Pierre-Marc Bouchard machte vier Sekunden vor Schluss mit einem Treffer ins leere Tor den Einzug perfekt.

Leidtragende sind die Columbus Blue Jackets, die trotz eines 3:1 (0:0, 0:1, 3:0)-Erfolgs die Playoffs verpassten.

Minnesota trifft als Achter im Westen auf das beste Team der regulären Saison, die Chicago Blackhawks, die siebtplatzierten Red Wings bekommen es mit den Anaheim Ducks zu tun.

Thomas Greiss trifft mit den San Jose Sharks auf Northwest-Division-Sieger Vancouver, und der West-Vierte St. Louis Blues muss sich mit Titelverteidiger Los Angeles Kings auseinandersetzen.

Im Osten stehen die endgültigen Paarungen noch nicht fest. Die Boston Bruins um Dennis Seidenberg empfangen zum Saisonabschluss noch die Ottawa Senators. Die Partie war aufgrund des Bombenanschlags beim Boston-Marathon verlegt worden.

Bisher steht nur das Erstrunden-Duell zwischen den Washington Capitals und den New York Rangers fest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel