NHL-Star Patrice Bergeron hat für seinen Klub Boston Bruins im Kampf um den Stanley Cup seine Gesundheit geopfert.

Der 27 Jahre alte Center, der mit dem Verein des deutschen Eishockey-Nationalspielers Dennis Seidenberg das Finale mit 2:4 gegen die Chicago Blackhawks verlor, ist mit Abpfiff des Spiels am Montag ins Krankenhaus eingeliefert worden. Das teilte der sechsmalige Champion am Mittwoch mit.

Bergeron erlitt neben einer gebrochenen Rippe, einem Riss im Knorpelgewebe und einer Schulterverletzung auch ein Loch in der Lunge.

"Er ist ein Kämpfer. Ich kann nicht oft genug betonen, was er während seiner Verletzung geleistet hat", sagte Bruins-Geschäftsführer Peter Chiarelli am Mittwoch. Bereits im fünften Spiel war Bergeron verletzt ausgeschieden und kam ins Krankenhaus, stand aber im sechsten Spiel wieder auf dem Eis.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel