Die NY Islanders haben das Kellerduell für sich entschieden. Der Letzte der Eastern Conference setzte sich zuhause mit 4:2 gegen die Colorado Avalanche, das Schlusslicht aus dem Westen, durch.

Dabei nutzte ein Spieler die Chance, sich ins Rampenlicht zu spielen. Bei seinem NHL-Debüt gelang dem 21-jährigen Finnen Jesse Joensuu sein erstes Tor zum 2:1-Zwischenstand für die New Yorker.

Die weiteren Treffer für die Gastgeber erzielten Dean McAmmond, Bruno Gervais und Jeff Tambellini. Für die Gäste traf der Ex-New-Yorker Ryan Smyth zweimal.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel