Die Ottawa Senators überraschten mit dem deutschen Legionär Christoph Schubert mit einem 2:1-Sieg bei den New York Rangers.

Die Kanadier, bei denen Verteidiger Schubert 14: 47 Minuten spielte, liegen aber weiterhin sieben Punkte hinter den Play-off-Plätzen.

Den ersten Platz in der Eastern Conference verteidigten die Boston Bruins in beeindruckender Weise.

Das Team gewann das Spitzenspiel gegen den ärgsten Verfolger New Jersey Devils 4:1 und baute mit nun 102 Punkten seinen Vorsprung auf die Devils auf fünf Zähler aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel