vergrößernverkleinern
Sidney Crosby war der wertvollste Spieler der vergangenen Saison © getty

Kanadas Olympiasieger Sidney Crosby ist zum zweiten Mal mit der Hart Memorial Trophy als wertvollster Spieler (MVP) der Saison ausgezeichnet worden.

Dies gab die NHL bekannt. Zudem erhielt der der Kapitän der Pittsburgh Penguins in Las Vegas die Art Ross Trophy als bester Scorer der Liga und den Ted Lindsay Award für den herausragenden Spieler der Liga.

Bereits 2007 wurde der 26-Jährigen mit drei Titeln ausgezeichnet.

Crosby erzielte in der regulären Saison 36 Tore und 68 Torvorlagen (104 Scorerpunkte).

Mit Pittsburgh war er in der zweiten Playoff-Runde nach einer 3:1-Führung in sieben Spielen am späteren Finalisten New York Rangers gescheitert.

Als bester Torhüter wurde der Finne Tuukka Rask von den Boston Bruins mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg geehrt.

Duncan Keith (Chicago Blackhawks) ist der beste Verteidiger der Saison.

Der 18 Jahre alte Nathan MacKinnon wurde als Rookie des Jahres ausgezeichnet.

Noch nie war ein in dieser Kategorie geehrter Spieler so jung wie der Angreifer der Colorado Avalanche.

Sein Trainer Patrick Roy bekam die Trophäe als bester Trainer der Saison.

Der MVP des vergangenen Jahres, der russische Superstar Alexander Owetschkin, gewann seine vierte Richard Trophy als erfolgreichster Torschütze (51 Treffer).

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel