vergrößernverkleinern
LEON DRAISAITL
Leon Draisaitl machte in der kanadischen WHL auf sich aufmerksam © getty

Das deutsche Eishockey-Ausnahmetalent Leon Draisaitl ist beim NHL-Draft von den Edmonton Oilers als dritter Juniorenspieler seines Jahrgangs gezogen worden.

Der 18-Jährige, der im Mai bei der WM in Minsk sein Debüt in der Nationalmannschaft gegeben hatte, wurde damit bei der Verteilung der größten Talente in Philadelphia/Pennsylvania so früh ausgewählt wie kein Deutscher vor ihm.

"Es ist bis jetzt der wichtigste Tag meines Lebens", hatte der gebürtige Kölner schon vor dem Draft bei SPORT1 gesagt.

Der gebürtige Kölner hatte in den vergangenen beiden Jahren in der kanadischen Juniorenliga WHL mit 163 Scorerpunkten in 128 Spielen für die Prince Albert Raiders auf sich aufmerksam gemacht.

Der Sohn des ehemaligen Nationalspielers Peter Draisaitl war in Kanada schon als "German Gretzky" bezeichnet worden. Nun zog ihn das Team, bei dem Wayne Gretzky mit vier Stanley-Cup-Siegen zum besten Eishockey-Spieler der Geschichte wurde.

"Dasselbe Trikot zu tragen wie Gretzky ist eine große Ehre", sagte Draisaitl, "es ist ein großartiger Klub, sie haben viele junge, talentierte Spieler. Ich kann es kaum erwarten, ins Trainingscamp zu gehen."

[tweet url="//twitter.com/hashtag/NHLDraft?src=hash"]

Vor dem Mittelstürmer wurden im Wells Fargo Center lediglich die beiden Kanadier Aaron Ekblad (Florida Panthers) und Sam Reinhart (Buffalo Sabres) ausgewählt.

Zuvor war Torhüter Olaf Kölzig, der 1989 an Nummer 19 ausgewählt wurde, der höchste deutsche Draftpick in der NHL gewesen.

Bis zum Auftakt der kommenden Saison steht für ihn noch sehr viel Arbeit an. "Ich muss im Sommer auf jeden Fall schneller und stärker werden, das Krafttraining intensivieren. Auch am Defensivspiel arbeite ich weiter", sagte Draisaitl bei SPORT1.

Hier gibt's alles zum US-Sport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel